Hochzeitstag

Das geöffnete Fenster lässt die kühle Morgenluft herein und die leichte Brise weckt Vivian auf. Sie hält die Augen noch für einen Moment geschlossen und atmet den Duft der Laken ein. Als sie die Augen öffnet steht auf dem Nachttisch neben ihr eine einzige rote Rose. Ein Zettel liegt davor. „Frühstück wird auf dem Balkon serviert.” Also war es kein Traum. Der weiche Bademantel hängt schon von dem Schrank. Vor dem Bett stehen zwei Hausschuhe, die offenbar für sie bestimmt sind. Hinter ihr tickt etwas. Vivian dreht sich um und entdeckt eine kleine hölzerne Wanduhr mit goldenen Zeigern. Erst 7:00 Uhr. Sie fühlt sich ausgeschlafen wie lange nicht mehr und macht sich auf den Weg zum Balkon.

Er sitzt bereits an dem weißen Metalltisch, dessen Verzierungen fast übertrieben wirken in der sonst so reduziert eingerichteten Wohnung. Sie bleibt im Türrahmen stehen und fängt mehr als nur das Sommerbild vor ihr ein. Der Duft von Lavendel ist über den Dächern der Stadt überall wahrzunehmen. Die Weinberge in der Ferne wecken umgehend die Erinnerung auf ihrer Zunge. Irgendwo klingelt die Glocke einer Kirche und Autos Bahnen sich hupend den Weg durch die Gassen. Alles egal. Hier oben steht die Zeit still. Urlaub zu zweit für mehr Zeit. „Guten Morgen und einen wunderschönen 10. Hochzeitstag”, begrüßt Vivian ihren Mann und lächelt ihn an.

Lebt leuchtend, Lena.

P.S. Hat Euch der Beitrag zum Lächeln gebracht? Was hat Euch gefallen und was vielleicht auch nicht? Ich freue mich auf Euer Feedback in den Kommentaren oder per Kontaktformular.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.